In der Winterzeit haben wir bereits gegen 18 Uhr fast vollständige Dunkelheit. Wer viel Zeit am Schreibtisch verbringt, sollte dennoch versuchen 10.000 Schritte pro Tag zu gehen. Leider sind am Land nur wenige Straßen ausreichend ausgeleuchtet, um wirklich rechtzeitig von den Autofahrern gesehen zu werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dem lege ich die Thrunite Archer 2A V3 an das Herz.

Die Taschenlampe verfügt über die aktuelle CREE XP-L V6 LED, welche von zwei NiMH AA Akkus angetrieben wird. Angegeben sind laut Hersteller maximal 500 Lumen, welche ich aufgrund fehlender Messgeräte nicht verifizieren kann. Entsprechende Vergleichswerte sind im Taschenlampen Forum zu finden. Bei vollem Akku ist die Helligkeit enorm und kein Vergleich zu den herkömmlichen Taschenlampen mit Glüh- oder Halogenbirnen.

Thrunite Archer 2A V3 LED

Auf den ersten Blick sticht die strukturierte Oberfläche des Kegels in das Auge. Dies soll offenbar die Lichtverteilung verbessern und für ein harmonisches Lichtbild sorgen. Wie von Thrunite gewohnt ist die LED sauber und mittig zentriert. Rückstände von der Herstellung wie z.B. Metallspäne konnte ich auch auf den zweiten Blick nicht feststellen.

Wirklich überrascht war ich beim Öffnen der Amazon Verpackung. Zum Vorschein kam eine kompakte und ansprechende Schachtel, welche auch recyclebar ist. Dachte bis dato die Chinesen setzen IMMER auf Blister-Verpackungen mit zahlreichen Tüten und Folien. Ob hier die Liebe zur Umwelt eine entscheidende Rolle gespielt hat wage ich zu bezweifeln.

Verarbeitungsqualität

Was hier Thrunite abliefert ist für einen eher unbekannten chinesischen Hersteller eine beachtliche Leistung. Die gerändelten Oberflächen sind ebenfalls von einer Schutzschicht überzogen und zeigen keinerlei Einschlüsse oder Beschädigungen. Auch noch mehreren Wochen im Einsatz sieht die Taschenlampe quasi fabrikneu aus. Auch die Schraubverbindungen und Stabilität sind sauber verarbeitet und bieten keinen Grund zur Beanstandung.

Thrunite Archer 2A V3 - Tailcap

Praktische Erfahrungen

Während der ersten drei Testwochen habe ich etwas ältere Sanyo Eneloops verwendet. Liegt die Spannung bzw. Stromstärke etwas unterhalb der üblichen Höhe erfolgt ein schnelleres Zurückschalten auf den nächsten Modus. Da die Lampe über keine separate Ladezustandsanzeige verfügt, kann dieses Reduzierung der Helligkeit als Indikator verwendet werden. Bis dato habe ich mit den Eneloops die besten Ergebnisse erzielt und geschätzt auch die zu erwartenden Laufzeiten erreicht.

Für den abendlichen Spaziergang reicht nach meinem Empfinden bereits Medium mit 75 Lumen. Subjektiv betrachtet ist dies bereits deutlich heller als so manche Baumarkt Lampe. Besonders spannend wird der High-Modus auf dunklen Waldwegen oder auch direkt im Wald. Die Abstimmung der Reichweite und des Lichtkegels ist für meine Bedürfnisse perfekt und lässt keine Wünsche offen. Optimale Ausleuchten und perfekte Sicht auf geschätzten 75-100m. Während meiner Tests konnte ich keine besonders hohe Temperaturentwicklung feststellen, jedoch sollte man bei einer höheren Außentemperatur oder längerer Betriebsdauer die Hitzeentwicklung im Auge behalten. Vorsicht! Die Taschenlampe regelt aufgrund Hitze nicht zurück!

Mit der Stroboskop Funktion muss man etwas vorsichtig sein, denn bei Dunkelheit ist die Blendwirkung enorm und kann auch Verletzungen der Augen nach sich ziehen. Dieser Modus dient laut Hersteller zur Selbstverteidigung und soll den Angreifer irritieren. Nach aktueller Einschätzung mag das wohl sehr gut gelingen. Um den Gegner Schaden zuzuführen besitzt die Taschenlampe ein sogenanntes Bezel mit Kerben. Ob das für dich interessant ist, musst du selbst entscheiden.

Technische Details

  • CREE XP-L V6 LED mit einer geschätzten Lebenszeit von über 20 Jahren
  • 5 Betriebsmodi
  • Firefly: 0,2 Lumen (28 Tage)
  • Low: 17 Lumen (4 Tage)
  • Medium: 75 Lumen (11 Stunden)
  • High: 500 Lumen (96 Minuten)
  • Strobe: 500 Lumen (140 Minuten)
  • 2x Mignon AA Batterien (empfohlen NiMH)
  • Spannungsbereich 0,9 V bis 5,0 V
  • geschätzte Reichweite 108m
  • geschützt bis Fallhöhe von 1,5m
  • wasserfest bis 1,5m
  • 48g Leergewicht
  • 155mm lang und 22mm im Durchmesser

Lieferumfang

Thrunite Archer 2A V3

  • Thrunite Archer 2A V3
  • 2x O-Ring zum Abdichten der Batteriekammer
  • Ersatzkappe für hinteren Schalter(Tailcap)
  • Lanyard mit Arretierung
  • Aufbewahrungsbox
  • deutsche Bedienungsanleitung

Troubleshooting / Bestellung

Die Lieferung erfolgt meines Wissens immer über Amazon, auch wenn du auf der internationalen Webseite von Thrunite bestellst. Wie so oft üblich bei chinesischen Händlern wird die Ware ohne gültige Rechnung geliefert und schließt somit faktisch die Ausstattung eures Unternehmens, zumindest auf den offiziellen Weg, leider von vornherein aus. Auf Nachfrage beim Support kann zumindest eine Bestellbestätigung übermittelt werden.

Die Rezessionen auf Amazon sprechen öfters von einer mangelnden Qualitätskontrolle, weil die Lampe nach dem öffnen und Bestücken nicht funktioniert. Eine Analyse der Technik lässt hier aber auf eine einfache Lösung schließen. Das Tailcap(hinterer Deckel) kann zum Austausch des Schalters bzw. der Gummidichtung geöffnet werden und ist somit nicht dauerhaft fixiert. Beim Öffnen der Lampe kann sich die Verschraubung lösen und somit die Taschenlampe nicht mehr 100% den Kontakt herstellen. Auf dem folgenden Bild sind zwei Löcher zu sehen. Mit einer kleinen Zange besteht die Möglichkeit die Abdeckung wieder an seine Ausgangssituation zu drehen, danach funktioniert die Lampe wieder wie gewohnt.

Thrunite Archer 2A V3 Tailcap

Empfohlenes Zubehör

NiMH Akkus

Um auch wirklich viel Freude mit der Archer zu haben sind leistungsstarke und haltbare NiMH Akkus erforderlich. Gerade wenn die Lampe nicht täglich verwendet wird muss ein besonderer Blick auf die Selbstentladung geworfen werden. Aus diesem Grund lege ich jedem die Sanyo Eneloops an das Herz. Bitte last die Finger von billigen Baumarkt Akkus und verwendet nur einwandfreie Exemplare. Ein gasender Akku in einer wasserdichten Lampe kann zur Explosion führen.

Ladegerät

Wie auch bei den Akkus ist ein gutes Ladegerät zur Akkupflege essentiell. Selbst der beste Akku leidet unter einem nicht schonenden oder falschen Ladevorgang. Nach langen hin und her habe ich mich für das XTAR VC4 entschieden, welches hervorragend seinen Dienst verrichtet. Den vertrauenswürdigen Testbericht liefert HKJ. Bitte achtet darauf mindestens ein 2,4A USB Ladegerät zu verwenden bzw. zu kaufen.

Fazit

Die Thrunite Archer A2 V3 kann man derzeit günstig bei Amazon erwerben. Für den Preis von ca. 30 € erhält man eine leistungsfähige Taschenlampe die wasserdicht und auf einem hohen Niveau verarbeitet ist. Thrunite setzt auf NiMH Akkus, welche in der Regel eine Neuanschaffung von teuren Spezial-Akkus überflüssig macht. In Kombination mit Mignons erreicht die Lampe eine überragende Helligkeit.


Christian

Hi, ich bin Christian! Baujahr 1984 und im Herzen der Oberpfalz zuhause. Du findest mich auch bei Twitter und Instagram.