Es ist wieder soweit: Die Motor Show in Essen hat vom 28. November bis zum 06. Dezember seine Pforten geöffnet. Der Veranstalter verspricht eine benzingeschwängerte Atmosphäre mit zahlreichen namhaften Ausstellern auf über 12 Hallen im tiefsten Ruhrpott. Für Motorsport-begeisterte gibt es keinen legitimen Grund die Ausstellung nicht zu besuchen.

Ich stehe auf das bedrückende Gefühl, von Menschenmassen durch die Hallen getrieben zu werden. An dieser Stelle lässt die Serie „The Walking Dead“ grüßen. Drückende Wärme und penetranter Schweißgeruch runden die apokalyptische Stimmung ab und geben der Veranstaltung erst die notwendige Würze. Zur Dokumentation werden von jedem ausgestellten Fahrzeug zusätzlich die tollsten Hinterköpfe der Messebesucher abgelichtet. Im besten Fall nehmen diese rund ein Drittel des Bildes ein. Perfekt wird das Erlebnis aber erst durch das hoffnungslos überforderten Messe-Personal, welche offenbar für Antworten mit minimalsten Informationsgehalt speziell geschult werden. Das gilt auch für unsere „blauen“ Ordnungshütern, welche um keine gute Antwort verlegen sind.

Meine Eindrücke in Worten

Nach der 6 stündigen Anreise aus Bayern erwartete mich das langsam erwachende Essen im tiefsten Grau einer Großstadt bei schlechtem Wetter. Die Verkehrssituation in Richtung Innenstadt lies bereits auf eine Großveranstaltung schließen. Zu meinem Bedauern wurde das wohl zu effektive Parkleitsystem durch menschliches Personal ersetzt. Für mich mehr Segen als Fluch. Zumindest konnte somit ein Parkplatz in sage und schreibe 100m Entfernung zum Haupteingang gesichert werden. Um den Eingang zu passieren waren 16,00€ fällig.

Essen Motorshow 2015

Nach dem Betreten der Eingangshalle findet man sich im Showroom für historische Fahrzeuge wieder, welche das Sammlerherz höher schlagen lässt. Die meisten Vehikel sind in einem hervorragenden Zustand, welche regelrechtes Staunen auslösen. Mir hat es der rote Lamborghini Countach im Originalzustand besonders angetan. Der Lack strahlt noch wie am ersten Tag, intensive und regelmäßige Pflege sei dank.

In der zweiten Messehalle kommt der interessierte Besucher nicht an dem Messestand von KW automotive GmbH vorbei, ohne die reizenden Hostessen zu bemerken. Es mag Zeitgenossen geben, welche sich gerne mit diesen Frauen ablichten wollen, was auf der Messe definitiv kein Problem darstellt. Dies gilt auch für die anderen Aussteller und deren Personal.

Etwas überrascht war ich von der Möglichkeit auf der Messe preiswerter als im normalen Handel einkaufen zu können. Bei den Fahrwerken kann dies bereits 150,00€ ausmachen, wobei hier sich jeder selbst informieren muss inwiefern der Aussteller einen Messe-Rabatt gewährt. Im 1. Stock der Messe befinden sich Stände, welche Klamotten oder auch alte Ersatzteile oder diverse Gadgets an den Mann bringen wollen. Bummeln ist somit auch kein Problem.

Auf dem riesigen Arial der Essener Motorshow erstreckt sich auf über 12 Hallen mit zahlreichen Snack-Points und Foodtrucks. Aber es gibt weitaus mehr zu entdecken. Interessant klang das „Drift-Taxi“, was den Trip zur Messe zu einem unvergesslichen Erlebnis machen dürfte. Obwohl mein Interesse an der üblichen Prominenz eher bescheiden ist, konnte ich JP Kraemer und Det Müller aus der Nähe betrachten. Vielleicht interessant für die Autogramm-Jäger unter euch: Sidney Hoffmann, Matthias Malmedie und Nico Hülkenberg haben Autogrammstunden angekündigt. Außerdem erwarten dich diverse Shows mit „aufgeladener“ Atmosphäre und beißenden Gummigeruch in Halle 7.

Den umfangreichen Veranstaltungskalender kannst du für deine Planung im Vorfeld verwenden, um kein interessantes Event zu verpassen.

Bildergallerie


Christian

Hallo mein Name ist Christian. Im Herzen der Oberpfalz bin ich zuhause und das bereits seit 34 Jahren.